10 Gründe warum Koreanisch lernen nicht schwer ist

Heute will Ich zum Thema Koreanisch lernen mal etwas klar stellen.

Ich höre immer wieder, wie schwierig es doch ist die koreanische Sprache zu lernen.

Die Ausrede, die Ich von den meisten Leuten gehört habe ist, dass Koreanisch einfach zu schwierig ist. Und deshalb haben Sie erst gar nicht versucht die Sprache zu lernen. Selbst wenn Sie für ein paar Monate oder Jahre in Korea gelebt haben. Und wenn Sie es doch versucht haben, dann haben die meisten nach ein paar anfänglichen Versuchen wieder aufgegeben.

Dabei ist es gar nicht so schwer Koreanisch zu lernen, wenn man sich nur genügend Zeit lässt und fortlaufend etwas dafür tut.

Von nichts kommt halt auch nichts.

Ich habe so viele Kommentare auf anderen Blogs und Webseiten gelesen, dass Koreanisch so schwierig zu lernen ist, weil es schwierig ist über die Basics hinaus zu kommen. Sprachen wie Koreanisch, Arabisch und Chinesisch haben diesen negativen Touch. Und der kommt oft von Menschen, die einfach zu schnell aufgegeben haben. Deshalb werde Ich heute versuchen deine Bedenken zur Seite zu wischen und hoffentlich die Lust am Lernen wieder in dir entfachen. Es ist extrem wichtig für jeden Spracherwerb, dass man positiv eingestellt ist. Wenn du denkst, dass es schwierig ist, dann wird es auch schwierig sein.

Bevor Ich fortfahre, will Ich ein Buch erwähnen, welches mir zu Beginn meines Lernprozesses sehr geholfen hat. Hierbei handelt es sich um das PONS Power-Sprachtraining Koreanisch von Hye-Sook Park. Es handelt sich bei diesem Buch auf jeden Fall um eine hilfreiche Lehrhilfe, für jeden der es mit dem Koreanisch lernen ernst nimmt.

Koreanisch lernen

Hier sind meine zehn Gründe, die beweisen, dass Koreanisch lernen nicht so schwierig ist, wie viele es darstellen.

1. In zwei Stunden kann man das koreanische Alphabet lernen

Das ist vielleicht der beste Beweis dafür, dass es relativ leicht ist die koreanische Sprache zu lernen.

Selbst wenn koreanische Zeitungen von Zeit zu Zeit chinesische Schriftzeichen nutzen, so ist Hangeul ein extrem einfach zu lernendes Alphabet. Koreanische Schriftzeichen sind eifach zu erlernen und wir zeigen dir, wie du diese schnell verinnerlichen kannst.

Koreanisch schreiben ist auch recht einfach zu erlernen. Ich empfehle dir dies frühzeitig zu üben, damit du verschiedene Dinge in Naver recherchieren kannst.

Das Branah Online Keyboard ist eine gute Wahl, um das Tippen zu lernen, falls du kein koreanisches Keyboard auf deinem Computer oder Smartphone installiert hast.

2. Die koreanische Grammatik ist einfach und logisch.

Ich habe versucht die verschiedensten Sprachen zu lernen und Koreanisch hat die einfachste Grammatik von allen.

Ich könnte hier extrem ins Detail gehen. Aber Ich möchte nur ein paar Punkte ansprechen:

Es gibt keinen Grund, sich über Geschlecht oder Anzahl Gedanken zu machen, wenn es um Verben geht. „Sie geht“, „er geht“ werden beide gleich konjugiert. Es wird nur etwas schwieriger, wenn die Person mit der du sprichst älter oder in einer höheren Position ist. Dazu aber gleich mehr.

Substantive sind nicht von verschiedenen Fällen abhängig. Viele Sprache, wie zum Beispiel, Griechisch, Russisch und Deutsch, haben oft verschiedene Substantiv Formen. Je nachdem, was das Substantiv ist und was es macht. Im Koreanischen wird das alles mit ein paar Nachsilben geregelt. Und diese sind extrem einfach zu lernen.

Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart Verbformen halten sich an ein wirklich simples Muster. Abgesehen von ein paar wenigen Ausnahmen, muss man nur eines von ein paar wenigen Endungen an das Wort anfügen. Wenn du dich einmal an das Muster gewöhnt hast, wird dir die Anwendung leicht fallen.

3. Die koreanische Phonetik ist ein absolutes Kinderspiel für deutsche Muttersprachler/innen.

Für deutsche Muttersprachler/innen gibt es nichts absolut furchtbar unnatürliches über die koreanische Phonetik zu sagen.

Im Gegensatz zu Hebräisch oder Arabisch gibt es keine Kehllaute. Es gibt keine unübersichtlichen Anhäufungen von Konsonanten, wie zum Beispiel im Georgischen oder Polnischen. Dort findet man immer wieder vier oder mehr Konsonanten hintereinander. In den meisten Fällen wird Koreanisch genau so ausgesprochen, wie es auch geschrieben wird. Ausnahmen von der Regel, gibt es hier nur wenige.

Lass dich aber von den paar wenigen Ausnahmen nicht abschrecken, denn nach einiger Zeit sind auch die Ausnahmefälle eine Kleinigkeit für dich und ohne Probleme zu meistern. Vor allem, wenn du weißt, warum es dazu kommt.

koreanisch lernen

4. Viele Wörter basieren auf ein und der selben Silbe

Das macht Koreanisch lernen richtig einfach!

Viele zusammengesetzte koreanische Wörter basieren auf ein und der selben Silbe. In den meisten Fällen kannst du erraten was das Wort bedeutet, sobald du die Silbe erkennst.

Zum Beispiel: Wenn du das Wort 학 (hak) siehst, kannst du sehr sicher sein, dass das Wort etwas mit Bildung oder Lernen zu tun hat.

학원 – Akademie
학교 – Schule
학생 – Student
언어학 – Linguistik
과학 – Wissenschaft

Du hast übrigens riesige Vorteile beim Vokabular, wenn du bereits Chinesisch kannst.

5. Die fantastischen 하다 Verben sind genial!

Das ist eines der Dinge, die Ich an koreanischen Verben so liebe.

Viele koreanische Verben sind eigentlich nur Substantive in Verbindung mit dem Verb „machen“ (하다).

Zum Beispiel: Das Verb 행복하다 (glücklich sein) ist einfach nur Glück+machen= Glück machen.

Was Ich normalerweise mache, wenn Ich ein neues Substantiv lerne: Ich gehe auf Naver um zu sehen, ob es ein dazugehöriges 하다 Verb gibt. Somit schlage Ich zwei Fliegen mit einer Klappe.

So einfach ist das.

KOREA SUBSCRIPTION BOX-2

6. Respekt Formen und Höflichkeitsformen sind absolut kein Problem

Ich will hierzu nur sagen, dass die Respekt Formen nicht annähernd so schwer sind, wie Sie von vielen dargestellt werden.

Normalerweise muss man nur 요 ans Ende des Satzes setzen oder weglassen. Jenachdem, mit wem du sprichst. Natürlich ist es etwas komplizierter aber Anfänger brauchen sich darüber keine Gedanken zu machen.

Auch die Höflichkeitsformen folgen einem einfachen Muster, indem man den Infix -시- mit den Verben nutzt. Wenn du das ein paar Mal geübt hast und darauf achtest, mit wem du sprichst, dann ist auch das eine ganz einfach Sache. Es gibt nur eine kleine Anzahl von Extra Höflichkeitsformen. Aber die lernst du nebenbei und werden dir keine Probleme bereiten.

7. Der koreanische Satzbau kann einen verrückt machen aber so machst du es dir einfach

Koreanisch ist eine reine sogenannte S-O-V Sprache (Subjekt-Objekt-Verb) und im Deutschen ist das natürlich etwas verzwickter. Denn im Deutschen hängt der Satzbau auch damit zusammen, ob es sich um einen Haupt- oder Nebensatz handelt und welcher Fall zutrifft.

Das heißt, dass Koreanisch bedeutend einfacher zu erlernen ist als Deutsch. Und mit etwas Übung hat man sich schnell an den koreanischen Satzbau gewöhnt. Es ist also eigentlich eine ganz einfache Sache.

Dabei hilft es, wenn du versuchst in Koreanisch zu denken. Egal wie einfach die Sätze auch sein mögen.

8. Es gibt so viele Lehrmaterialien Online und Offline

Es gibt so viel gutes Lehrmaterial, um Koreanisch zu lernen. Vor allem, wenn man der englischen Sprache mächtig ist. Denn dann findet man unzählige Hilfsmittel.

Nach Sprachen wie Englisch, Spanisch und Französisch ist Koreanisch die Sprache, für die es die meisten und qualitativ hochwertigsten Materialien gibt. Sowohl zu bezahlende, als auch kostenlose Lehrmaterialien.

Es gibt viele kostenlose Möglichkeiten, die Ich extrem hilfreich finde: Zum Beispiel:

My Korean from Monash University, Berkeley Intermediate College Korean, TTMIK, Matthew’s Korean Study and Reference Guide, and TOPIK Guide.

YouTube hat unzählige Lehrvideos, Talk Shows und K-Dramas mit Untertiteln.

Und neben den kostenlosen Lehrmaterialien gibt es natürlich auch noch eine große Anzahl an zu bezahlende Materialien mit einer hohen Qualität!

Ich habe PONS Power Sprachtraining Koreanisch von Hye-Sook Park genutzt, als Ich mit dem Koreanisch lernen angefangen habe. Ein geniales Buch, auch wenn die Grammatik hier etwas kurz kommt. Aber das Buch ist fantastisch. Deshalb habe Ich auch das Grammatikübungsbuch Koreanisch von Sang-Yi O-Rauch gekauft und es war jeden Euro wert.

Du solltest dir auch unser Buch „Koreanisch – Leicht Gemacht“ ansehen. Denn dort bekommst du Lektionen, Übungen, Wortschatz und Audiomaterial. Also alles was du brauchst, um Koreanisch zu lernen. Wir gehen mit dir alle Grundlagen durch und helfen dir ein solides Fundament für den Spracherwerb aufzubauen.

Es gibt einfach so viele Möglichkeiten und du wirst nie Schwierigkeiten haben Lehrhilfen zu finden. Allerdings gibt es auf dem deutschen Markt nur eine begrenzte Auswahl an guten Materialien. Allerdings wirst du auf unseren Seiten alles finden, was du brauchst um Koreanisch zu lernen.

Koreanisch Lernen

9. Konglish bringt dir definitiv Vorteile

Dieser Punkt klingt etwas nach schummeln, ist es aber nicht.

Wenn man der Englischen Sprache mächtig ist, hat man nämlich ungeahnte Vorteile beim Koreanisch lernen. Denn Koreanisch hat eine Menge an Lehnwörtern aus dem Englischen übernommen.

Abgesehen davon, dass Koreaner verrückt danach sind Englisch zu lernen, wirst du viele Lehnwörter finden die ein Teil der koreanischen Sprache geworden sind.

Wenn du eine neue Sprache lernst, ist es immer eine gute Idee nach Lehnwörtern aus einer bereits bekannten Sprache zu suchen. Dadurch kannst du dein Vokabular schlagartig vergrößern.

10. Korea ist eines der einfacheren Länder um als deutscher Muttersprachler zu leben und die Sprache zu lernen

Das ist ein wichtiger Punkt.

Denn es ist natürlich von Vorteil, wenn du in Korea lebst. Denn auch wenn die Online Kurse fantastisch sind, so ist ein Aufenthalt in Korea etwas völlig anderes.

Das tolle an Korea ist, dass es viele Möglichkeiten für deutschsprachige Lehrer gibt. Denn auch Deutsch wird an Schulen und Instituten gelehrt. Das bringt ein Gehalt, kostenlose Unterkunft und einen kostenlosen Flug mit sich. Und das bringt dich ins Herz Koreas und eröffnet unzählige Möglichkeiten, um Koreanisch zu lernen.

Englische Muttersprachler haben es natürlich einfacher einen Job als Lehrer zu finden. Aber wenn man sucht und etwas Glück hat, dann kann man sich auch mit Deutsch einen Arbeitsplatz sichern. An meinem Beispiel kann man übrigens sehen, dass man auch nicht unbedingt ein Lehrer sein muss, um in Korea arbeiten zu können. Wenn man kreativ genug ist, kann man immer einen Weg finden, um seine Träume wahr werde zu lassen.

Und so lange man nicht in einer Nachbarschaft mit unzähligen Ausländern lebt, gibt es unzählige Möglichkeiten wie man täglich sein Koreanisch verbessern kann. Das ist mit Sicherheit der beste Weg, um eine neue Sprache zu lernen. Indem man von denen umgeben ist, die diese Sprache tagtäglich sprechen.

Ich hoffe, dass dir dieser Artikel dabei hilft, auch weiterhin Koreanisch zu lernen. Und wenn Ihr jetzt davon überzeugt seid, dass der Spracherwerb gar nicht so schwer ist, dann solltet Ihr gleich mit der ersten Koreanisch Lektion starten.

Wenn du diesen Artikel hilfreich fandest, wäre es schön, wenn du Ihn auf Facebook oder Twitter teilst. Solltest du Anmerkungen, Ideen oder Kritik zum Artikel haben, kannst du diese in den Kommentaren hinterlassen.


Koreanisch Lernen

Koreanisch Lernen

Koranisch Lernen

Kostenlos Koreanisch Lernen

Jetzt eintragen und innerhalb von 60 Minuten kostenlos Koreanisch lernen. PDF herunterladen und mit unserer einzigartigen Methode Koreanisch lernen.

Wir werden deine Daten niemals an Dritte weitergeben und wir hassen Spam.

Sebastian

  • Ahmet Yılmaz

    Ich empfehle https://www.penpaland.com

    meistens Spanisch und Portugiesisch

  • 비버 똥

    Sehr schöner Artikel, der mich wirklich motiviert hat, weiter zu machen! 🙂

    • koreanischlernen

      Vielen Dank. Es freut uns, dass dir der Artikel neue Motivation gegeben hat. Genau deshalb haben wir diesen Artikel geschrieben. Wir hoffen, dass du auch weiterhin Koreanisch lernst und damit Erfolg hast. Du kannst uns auch gerne mitteilen, was dir beim Erlernen von Koreanisch am schwierigsten fällt. Vielleicht können wir dir ja auch dabei helfen. 🙂

  • 알라라

    Irgendwie krieg ich die kostenlose PDF nicht. Hab das heute um 13 Uhr gemacht also Name und Email angegeben, hab auch eine E-Mail bekommen bei der ich das dann bestätigen sollte aber eine PDF gab es nicht

    • koreanischlernen

      Hi. Manchmal verzögert sich die Email mit der PDF etwas. Diese sollte aber mittlerweile bei dir sein und wir wünschen dir viel Erfolg damit. 🙂

  • Sophia Gabriella

    Ich habe vor einem Jahr angefangen koreanisch zu lernen und habe auch sehr schnell gemerkt, dass es gar nicht so schwer war, wie ich es mir zu Anfang vorgestellt hatte. Doch zur Zeit lief es mit dem lernen doch ziemlich schleppend, weil einfach alles was ich finde sehr oft in Englisch ist. Als solches kein Problem, da ich Englisch genauso gut wie deutsch beherrsche, doch meist ist es angenehmer es in Deutsch zu haben. Deswegen dankeee~ ich hoffe, dass ich es schaffe irgendwann fließend koreanisch zu reden, da ich nächste Jahr Mal nach Südkorea reisen will~
    Liebe Grüße
    Phia~

    • koreanischlernen

      Wir hoffen, dass dir unsere Webseite und unsere Lernmaterialien dabei helfen besser Koreanisch zu sprechen und dir etwas Motivation geben. Wir wünschen dir natürlich auch viel Spaß, wenn du nächstes Jahr nach Korea kommst. Du wirst eine tolle Zeit haben! Wenn du Verbesserungsvorschläge oder Ideen für unsere Seite hast, würden wir uns auch über konstruktive Kritik freuen. Liebe Grüße Juyoun und Sebastian

  • Blümchen

    Ist nur eine kleine Frage, komme gerade von den Lektionen (übrigens sehr hilfreich und einfach zu verstehen ^^) und ist es egal ob man „한다“ oder „하교“ für das Wort „Schule“ benutzt?