Koreanisch Lernen: 3. Koreanische Partikel

Die meisten Wörter haben im Koreanischen einen Partikel angehangen. Diese Partikel legen die Rolle des Wortes im jeweiligen Satz fest. Dabei geht es vor darum, welches Wort das Subjekt und welches das Objekt ist. In dieser Lektion beschäftigen wir uns mit den folgenden Partikeln.

는 oder 은 (Subjekt)

Dieser Partikel ist am Ende eines Wortes angebracht, um das Subjekt des Satzes zu bestimmen.
Benutze 는 wenn der letzte Buchstabe der letzten Silbe des Subjekts ein Vokal ist. Zum Beispiel:
나 = 나는
저 = 저는

Benutze 은 wenn der letzte Buchstabe der letzten Silbe des Subjekts ein Konsonant ist. Zum Beispiel:
집 = 집은
책 = 책은

를 oder 을 (Objekt)

Dieser Partikel ist am Ende eines Wortes angebracht, um das Objekt des Satzes zu bestimmen.
Benutze 를 wenn der letzte Buchstabe der letzten Silbe ein Vokal ist. Zum Beispiel:
나 = 나를
저 = 저를

Benutze 을 wenn der letzte Buchstabe der letzten Silbe ein Konsonant ist. Zum Beispiel:
집 = 집을
책 = 책을

Du kannst jetzt Sätze bilden und sowohl die koreanische Satzstruktur, sowie die Partikel verwenden.

1) Ich spreche Koreanisch. = Ich는 Koreanisch을 spreche.
는 wird an “Ich” (das Subjekt) angehängt.
을 wird an “Koreanisch” (das Objekt) angehängt.

2) Ich mag dich. = Ich는 dich를 mag.
는 wird an “Ich” (das Subjekt) angehängt.
을 wird an “dich” (das Objekt) angehängt.

3) Ich habe einen Brief geschrieben. = Ich는 Brief를 geschrieben.
는 wird an “Ich” (das Subjekt) angehängt.
를 wird an “Brief” (das Objekt) angehängt.

4) Ich habe die Tür geöffnet. = Ich는 Tür을 geöffnet.
는 wird an “Ich” (das Subjekt) angehängt.
을 wird an “Tür” (das Objekt) angehängt.

5) Meine Mutter macht Pasta. = Meine Mutter은 Pasta를 macht.
은 wird an “Mutter” (das Subjekt) angehängt.
를 wird an “Pasta” (das Objekt) angehängt.

Ich bin mir sicher, dass du jetzt am liebsten damit loslegen würdest koreanische Wörter nach diesem Prinzip in Sätze einzubauen. Allerdings ist das noch zu kompliziert. Das Ziel dieser Lektion ist es, dich mit der Satzstruktur weiter vertraut zu machen und ein Gefühl für die Partikel zu bekommen.

Das selbe Prinzip gilt übrigens auch für Sätze mit Adjektiven.  Beachte dabei, dass Sätze mit einem Adjektiv kein Objekt haben.

1) Meine Freundin ist schön. = Meine Freundin은 ist schön.
”은” wird “Freundin” (das Subjekt) angehängt.

2) Der Film war gruselig. = Der Film는 war gruselig.
”는” wird an “Film” (das Subjekt) angehängt.

Es gibt einen weiteren Partikel, der für dich im Moment interessant ist.

에 (Ort oder Zeit)

Wir haben bisher noch nicht über Ort und Zeit gesprochen. Aber wenn du etwas zu einer bestimmten Zeit machst, dann musst du den Partikel “에” an das Wort anhängen, welches die Zeit anzeigt.
“에” wird auch an Wörter angehangen, die einen Ort beschreiben. In zukünftigen Lektionen wirst du mehr über “에” erfahren. Aber für den Moment reicht es, wenn du weisst, dass  “에” benutzt wird um einen Ort im Satz anzugeben.

1) Ich ging um 3:00.

2) Ich ging in den Park.

Sätze mit Ort oder Zeit können auch ein Objekt beinhalten.Zum Beispiel:

3) Ich aß Kimchi um 3:00.

Wenn Ich die Sätze in der Koreanischen Satzstruktur mit Partikeln schreiben würde, dann würden Sie folgendermaßen aussehen.

1) Ich는 3:00에 ging.
2) Ich는 Park에 ging.

3) Ich는 Kimchi를 3:00에 aß.

Wenn du Übungen für diese Lektion brauchst, um das Gelernte zu festigen, dann solltest du dir unser Koreanisch Lehrbuch ansehen.

Hast du die koreanischen Partikel verstanden und weisst du wann und wo du Sie anwenden musst? Dann lass uns in der nächsten Lektion darüber sprechen, wie man koreanische Sätze mit „이다“ bildet.

Kostenlos Koreanisch Lernen

Jetzt eintragen und innerhalb von 60 Minuten kostenlos Koreanisch lernen. PDF herunterladen und mit unserer einzigartigen Methode Koreanisch lernen.

Wir werden deine Daten niemals an Dritte weitergeben und wir hassen Spam.

Sebastian

  • Sara He

    Ich habe eine Frage zu den Partikeln des Subjekts. Wieso kommt nach dem Wort „Ich“ im koreanischen das Partikel, welches man verwendet, wenn der letze Buchstabe der letzten Silbe des Subjekts ein Vokal ist? Ist der letzte Buchstabe der letzten Silbe nicht ein h und somit ein Konsonant. Habe ich da etwas falsch verstanden? Ich hoffe, ihr könnt mir helfen! 🙂

    • koreanischlernen

      Hallo Sarah, Ich muss zugeben, dass Ich nicht genau weiss was du meinst. Worin genau besteht das Problem? Vielleicht haben wir uns ja nicht richtig ausgedrückt. Ich (나) = 나는, Ich (저) = 저는. Welches „h“ meinst du?

      • Kathinski Laminski

        Ich glaube, es ist ein wenig verwirrend, dass hier nur die deutschen Wörter stehen. „Ich“ endet ja nicht mit einem Vokal. Da musste ich auch erst kurz überlegen… 😉

        • koreanischlernen

          Das ist ein guter Punkt. „Ich“ endet im Deutschen natürlich nicht in einem Vokal. Aber wir meinten natürlich im Koreanischen. Die Verwirrung ist daher nachvollziehbar. Ich werde mal sehen, wie man dies anders darstellen kann. 🙂

  • koreanischlernen

    Hallo Sarah, Ich muss zugeben, dass Ich nicht genau weiss was du meinst. Worin genau besteht das Problem? Vielleicht haben wir uns ja nicht richtig ausgedrückt. Ich (나) = 나는, Ich (저) = 저는. Welches „h“ meinst du?

  • Akii

    Muss man diese Partikel auch aussprechen?

  • Lea Kentner

    Wieso ist bei Kimichi der Partikel „을“ und nicht „를“ wenn Kimichi doch mit einem Vokal endet?

    • koreanischlernen

      Danke für den Hinweis! Habe es soeben geändert.

  • Carmen Hö

    Brief im koreanischen ist doch 편지 was mit einem vokal endet. Warum ist dann die nachsilbe 을 verwendet worden?

  • Luna Fleming

    Wieso steht bei „ich mag dich“ beim ersten mal „를“ und beim zweiten mal dann „을“ ?